Filmpremieren

Was im Jahr 2005 mit der Premiere des (später für den Oscar nominierten) Films „Darwin´s Nightmare“ begann, ist zu einem Fixpunkt im Veranstaltungsangebot von Welthaus geworden: Filmpremieren in Kooperation mit Grazer Kinos, immer in Verbindung mit Filmgesprächen mit den Regisseuren und ExpertInnen von Welthaus.

Hier bieten wir Ihnen einen Überblick über die bisherigen Film-Specials…

EINFACH MENSCH SEIN

Ein Film von Ernst Zerche und Manuel Prett

Premiere in Graz: 14. Juni 2018, Schubert Kino.
Filmgespräch mit den Filmschaffenden Ernst Zerche und Manuel Prett, Bischof Wilhelm Krautwaschl, Tanja de Souza Santos (Brasilien), Arati Basnet (Nepal) u.a.

Klimawandel, Armut, soziale Spannungen… Lauter schlechte Nachrichten, aber was kann man machen? „einfach MENSCH sein“ ist eine filmische Reise zu Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Trotz schwierigster Umstände verlieren sie weder die Hoffnung noch ihre Lebensfreude. Dabei sind es oft verblüffend einfache Schritte, die positive Veränderungen bewirken. Die Spuren führen auch in die Steiermark. Und hier zeigt sich: Wir können Teil des Problems sein – oder Teil der Lösung. Trailer & weitere Infos >>


THE GREEN LIE

Regie: Werner Boote
Drehbuch: Werner Boote, Kathrin Hartmann
Kamera: Dominik Spritzendorfer, Mario Hötschl

Premiere in Graz: 6. März 2018, Schubert Kino.
Filmgespräch mit Regisseur Werner Boote, Kathrin Hartmann, Nunu Kaller (Greenpeace) und Markus Meister (Welthaus).

Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion: Hurra! Wenn wir den Konzernen Glauben schenken, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten – eine populäre und gefährliche Lüge. Gemeinsam mit der Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann zeigt Werner Boote in seinem neuen Dokumentarfilm, wie wir uns dagegen wehren können. Anschl. gibt es ein Filmgespräch mit Boote, Hartmann und Markus Meister (Welthaus). thegreenlie.at


SOJA: Der FLEISCH GEWORDENE WAHNSINN

Buch & Regie, Kamera, Ton, Montage: Thomas Bauer
Sprecherin: Ulla Ebner

Premiere in Graz: 13. März 2017, Rechbauerkino.
Filmgespräch mit Regisseur Thomas Bauer und Sigrun Zwanzger (Welthaus).

In Österreich essen wir pro Kopf und Jahr mehr als 60 Kilo Fleisch. Der hohe Fleischkonsum hat global gravierende Folgen: Das Futter für Rind, Schwein, Geflügel & Co verbraucht rund zwei Drittel aller fruchtbaren Flächen weltweit. Die EU importiert einen großen Teil des Futtermittels Soja aus anderen Weltgegenden. In den Herkunftsländern sind die Folgen der Sojaproduktion dramatisch. In beeindruckenden Bildern spannt der Film einen globalen Bogen von Brasilien nach Österreich und regt zum Nachdenken über das gegenwärtige Wirtschaftssystem an. Film anschauen >>


BAUER UNSER

Regisseur: Robert Schabus
Produzent: Helmut Grasser
Kamera: Lukas Gnaiger
Cutter: Paul M. Sedlacek

Premiere in Graz: 7. November 2016, Schubert Kino.
Filmgespräch mit Regisseur Robert Schabus, Ewald Grünzweil (IG Milch) und Markus Meister (Welthaus).

Die Bäuerinnen und Bauer produzieren die Lebensmittel. Der Handel vertreibt die Lebensmittel. Wir alle kaufen Labensmittel. Man möchte meinen, alle in diesem Kreislauf profitieren von diesem Verhältnis untereinander. Die Realität in der Landwirtschaft, in der Agrarpolitik und im Handel stellt sich aber gänzlich anders dar. www.bauerunser.at


LANDRAUB

Regisseur: Kurt Langbein
Produzent: Kurt Langbein
Kamera: Wolfgang Thaler, Attila Boa

Premiere in Graz: 15. September 2015, KIZ RoyalKino.
Filmgespräch mit den Regisseuren Kurt Langbein und Christian Brüser sowie Sigrun Zwanzger (Welthaus).

„Kaufen Sie Land, es wir keines mehr gemacht“. Mark Twains Satz ist hoch aktuell, seit das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt hat. Statt Bauern bestimmen Profitinteressen über die Böden. „Landraub“ porträtiert die Investoren und besucht die Opfer. www.landraub.com


POPULATION BOOM

Regie und Buch: Werne Boote
Produzenten: Markus Glaser, Wolfgang Widerhofer, Nikolaus Geyrhalter, Michael Kitzberger
Kamera: Dominik Spritzendorfer, Mario Hötschl

Premiere in Graz: 18. September 2013, Schubert Kino.
Filmgespräch mit Regisseur Werner Boote.

Ein bekanntes Horrorszenario: 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Schwindende Ressourcen, giftige Müllberge, Hunger und Klimawandel eine Folge der Überbevölkerung? Wer behauptet eigentlich, dass die Welt übervölkert ist? Und wer von uns ist zuviel? www.populationboom.at


EVOLUTION DER GEWALT

Regie, Kamera, Autor: Fritz Ofner
Verleih: POOOL

Filmspecial: 5. Mai 2012, KIZ RoyalKino, Graz.
Filmgespräch mit Regisseur Fritz Ofner und Sigrun Zwanzger (Welthaus).

Regisseur Fritz Ofner untersucht in seinem Film die Ursachen und Hintergründe, die Guatemala zu einem der Länder mit der höchsten Mordstatistik machen.

www.film.at/evolution-der-gewalt


PLASTIC PLANET

Regie, Drehbuch: Werner Boote
Produktion: Thomas Bogner, Neue Sentimental Film

Premiere in Graz: 26. November 2009, Schubert Kino.
Filmgespräch mit Regisseur Werner Boote und Ulrike Kabosch (Arge Abfallvermeidung).

Regisseur Werner Boote, dessen Großvater selbst Geschäftsführer eines Unternehmens war, in dem Plastik produziert wurde, will mehr wissen über den Stoff, der unser Leben so sehr prägt. Werner Boote begibt sich auf die Suche nach Antworten. Auf verschiedenen Stationen auf der ganzen Welt spricht er mit Industriellen, Wissenschaftlern und Betroffenen über die Faszination und Gefahren von Plastik. www.plasticplanet-derfilm.at


BACK TO AFRICA

Regisseur: Othmar Schmiderer
Produzent: Helmut Grasser

Film-Special in Graz: 17. April 2008, KIZ-Augartenkino.
Filmgespräch mit Regisseur Othmar Schmiderer und Daniel Diakise (Welthaus-Referent).

Der Filmemacher Othmar Schmiderer unternimmt eine Reise zu den lebendigen Wurzeln afrikanischer Kultur jenseits von Katastrophen und Spektakel, zu den Menschen eines faszinierenden, vielschichtigen Kontinents. Der Film begleitet fünf KünstlerInnen, die mit ihren Auftritten zum europaweiten Erfolg der Zirkusshow “Afrika! Afrika!“ beigetragen haben, in ihre Heimatländer.


ÜBER WASSER

Regisseur: Udo Maurer
Kamera: Attila Boa, Udo Maurer
Schnitt: Emily Artmann, Ilse Buchelt, Oliver Neumann
Produzent: Erich Lackner

Premiere in Graz: 14. Februar 2007, KIZ-Augartenkino.

Filmgespräch mit Regisseur Udo Maurer und Sigrun Zwanzger (Welthaus).

Am Anfang des 21. Jahrhunderts ist Wasser in Teilen der Welt knapp und zum kostspieligen, kaum finanzierbaren Gut geworden – und gleichzeitig anderswo zur Bedrohung. Im überfluteten Bangladesch, in der Steppe Kasachstans und im dichtbesiedelten Nairobi portraitiert Udo Maurer das Leben einzelner Menschen im Umgang mit dem lebensnotwendigen Nass. www.lotus-film.at/filme/ueber-wasser


WE FEED THE WORLD

Regie und Drehbuch: Erwin Wagenhofer
Produzent: Helmut Grasser
Besetzung: Jean Ziegler, Peter Brabeck-Letmathe, Karl Otrok

Premiere in Graz: 30. September 2005, KIZ-Augartenkino.

Filmgespräch mit Regisseur Erwin Wagenhofer und Pamir Harvey (Welthaus-Referent).

Tag für Tag wird in Wien gleich viel Brot entsorgt, wie Graz verbraucht. Auf rund 350.000 Hektar, vor allem in Lateinamerika, werden Sojabohnen für die österreichische Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Mit WE FEED THE WORLD hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, in die Schweiz, nach Brasilien und zurück nach Österreich geführt. www.allegrofilm.at/filme/we-feed-the-world


DARWIN´S NIGHTMARE

Regie, Kamera: Hubert Sauper
Produzenten: Hubert Sauper, Barbara Albert, Hubert Toint, Martin Gschlacht, Antonin Svoboda, Edouard Mauriat

Premiere in Graz: 20 Januar 2005, KIZ-Augartenkino.

Filmgespräch mit Regisseur Hubert Sauper und Sigrun Zwanzger (Welthaus). Moderation: Frido Hütter

Was als kleines wissenschaftliches Experiment in den 60er Jahren am Viktoriasee begann, weitete sich über die letzen vier Jahrzehnte zu einer ökologischen Katastrophe aus. Durch den ausgesetzten Nilbarsch wurde fast der gesamte Bestand der 400 anderen Fischarten ausgerottet. Der in der westlichen Welt begehrte Fisch ist für viele inzwischen ein lukratives Geschäft: internationale Waffenhändler, afrikanische Minister, russische Piloten, tansanische Prostituierte – alle kassieren ab, nur die Einheimischen gehen leer aus … www.darwinsnightmare.com