EU-Kommission setzt Palmöleinfuhren kaum Grenzen

Die EU-Kommission hat ihren delegierten Rechtsakt zur Zertifizierung von Biokraftstoffen vorgelegt und setzt darin zunehmenden Palmölimporten kaum Grenzen. In ihrem Rechtsakt zur Zertifizierung von Biokraftstoffen stuft die EU-Kommission Palmöl zwar als Rohstoff mit hohem Risiko für die Rodung des Regenwaldes (high-ILUC) ein. Damit soll die Menge an Palmöleinfuhren für die Treibstoffgewinnung in der EU auf dem Niveau von 2019 eingefroren werden und ab 2023 schrittweise auslaufen. Dennoch will die EU-Kommission eine Ausnahme für Lieferungen von Palmöl aus Kleinbetrieben, die ein Umweltzertifikat bekommen sollen, machen.

Meldungen | AIZ