Fleischkonsum sinkt in Österreich leicht, ist aber höher als empfohlen

Auch wenn vegetarische und vegane Ernährung mit zwei beziehungsweise einem Prozent noch ein Minderheitenprogramm ist, sinkt der Fleischkonsum in Österreich kontinuierlich: Wurden 2007 noch 66,8 Kilogramm pro Kopf und Jahr (menschlicher Verzehr) verspeist, waren es 2017 nur mehr 63,4. „Wir stehen am Beginn eines Trends zu mehr Qualität und weniger Quantität“, sagt AMA-Sprecherin Manuela Schürr.

Fleischkonsum sinkt in Österreich leicht, ist aber höher als empfohlen – Wirtschaftspolitik – derStandard.at › Wirtschaft