Frontex-Chef Leggeri fordert mehr legale Wege für Flüchtlinge nach Europa

“Es muss mehr legale Wege nach Europa aus den Krisenregionen geben”, sagte Leggeri den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Dienstag. Dies diene nicht nur dem Schutz der Migranten, sondern helfe auch, “die Einreise von Terroristen und Kriminellen zu verhindern”.Leggeri machte darauf aufmerksam, dass nach der Schließung der Balkanroute die meisten Flüchtlinge nun wieder über das Mittelmeer nach Italien Fabrice Leggergelangten. Aus Libyen kämen “13 bis 14 Mal mehr Flüchtlinge nach Italien als Migranten aus der Türkei nach Griechenland”, sagte Leggeri. “Die zentrale Mittelmeerroute ist so stark frequentiert wie noch nie.” Die Zahl der illegalen Grenzübertritte zwischen Libyen und Italien übersteige in diesem Jahr die Zahl aller anderen illegalen Grenzübertritte in die EU.Die Route wird laut Leggeri vor allem von Flüchtlingen aus Westafrika und vom Horn von Afrika genutzt. “In Eritrea gibt es Verfolgung und eine brutale Diktatur, diese Menschen sind schutzbedürftig”, sagte Leggeri. “Aus Senegal, Gambia, Elfenbeinküste und Niger fliehen viele aus wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit.”

Witerlesen: Frontex-Chef Leggeri fordert mehr legale Wege für Flüchtlinge nach Europa – EurActiv.de