Heftige Kritik an CETA auch nach vorläufigem Inkrafttreten 

CETA ist am Donnerstag vorläufig inkraftgetreten, womit fast alle Zölle im Handel zwischen der EU und Kanada wegfallen. Nicht in Kraft treten wird zunächst das System zur Beilegung von Streitigkeiten, weil es nicht in die EU-Kompetenz für Handelsfragen fällt. CETA muss deshalb auch auf nationaler Ebene durch die Parlamente ratifiziert werden – bislang ist CETA nur in fünf Ländern angenommen. Kritiker stören sich an einer Sondergerichtsbarkeit für Investoren.

Weiterlesen: Heftige Kritik an CETA auch nach vorläufigem Inkrafttreten – EURACTIV.de