Internationale Parlamentarierkonferenz zur Religionsfreiheit

In Berlin fand  Mitte September die zweite Internationale Parlamentarierkonferenz zur Stärkung der Religions- und Glaubensfreiheit statt. Unter dem Titel „Ein umkämpftes Recht. Schutz und Förderung der Religions- und Glaubensfreiheit“ wurden Wege und Möglichkeiten diskutiert, wie Religionsfreiheit weltweit gefördert werden kann. Unter den 110 Abgeordneten aus 60 Ländern waren ParlamentarierInnen jüdischen Glaubens, Buddhisten, Hindus, Muslime und Christen aller Konfessionen.

Quelle: Hanns Seidel Stiftung