LICHT FÜR DIE WELT begrüßt Erhöhung der Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit

LICHT FÜR DIE WELT begrüßt, dass nach Jahren des Rotstifts die Gelder für die Entwicklungszusammenarbeit auf Initiative von Bundesminister Sebastian Kurz im Budget 2017 und den Folgejahren steigen werden. Jeder Euro ist bitter nötig, denn noch immer leben mehr als 800 Millionen Menschen weltweit in extremer Armut, darunter 400 Millionen Kinder. Österreichs Beitrag zur Entwicklungshilfe lag im Jahr 2015 bei 0,35 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE). Selbst von diesem niedrigen Betrag (das international gesetzte Ziel liegt bei 0,7 Prozent des BNE) fließt ein großer Teil nicht in Entwicklungsprojekte, sondern wird für andere Zwecke wie etwa Studienkosten internationaler Studierender oder Flüchtlingsbetreuung im Inland ausgegeben.

Weiterlesen: LICHT FÜR DIE WELT begrüßt Erhöhung der Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit | Licht für die Welt, 25.11.2016