Millionen Kinder sterben jährlich an Umweltverschmutzung 

Am 6. März veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zwei Berichte, in denen sie feststellte, dass Luftverschmutzung von allen Umweltproblemen die häufigste Ursache für den Tod von Kindern ist. Dazu zählen atmosphärische und Innenraumluftverschmutzung sowie Passivrauchen. Etwa 570.000 Kinder sterben pro Jahr an den Folgen. An zweiter Stelle mit 361.000 Todesfällen stehen Durchfallerkrankungen, die durch den Mangel an sauberem Trinkwasser und schlechte Hygienebedingungen hervorgerufen werden.

Weiterlesen: Millionen Kinder sterben jährlich an Umweltverschmutzung – EURACTIV.de