Wirtschaftskrise verschärft Konflikte in Nigeria 

Es ist mit rund 180 Millionen Einwohnern das mit Abstand bevölkerungsreichste Land Afrikas – und befindet sich in einer tiefen Wirtschaftskrise. Nigeria kämpft mit den niedrigen Ölpreisen und tut sich schwer damit, seine Ölabhängigkeit zu überwinden. Knapp zwei Jahre nach dem Amtsantritt des Präsidenten Muhammadu Buhari, der aus dem Norden kommt, stellen seine Anhänger zudem langsam fest, dass auch er keine magische Formel findet, um die Vielzahl der Probleme im Land mit immer weniger Staatseinnahmen zu lösen. Seine Gegner wiederum fühlen sich bestätigt. Die wirtschaftlich-politische Krise setzt Fliehkräfte im gesamten Land frei.

Weiterlesen: Wirtschaftskrise verschärft Konflikte in Nigeria – EurActiv.de