Marktzugang für Kleinbauern

Haben die Bauern und Bäuerinnen die vielen Klippen bis zur Ernte ihrer Früchte gemeistert, wartet die nächste Herausforderung: Der Verkauf ihrer Produkte. Viele müssen sie in der Haupterntezeit verkaufen, da es keine Lagermöglichkeiten gibt. Mit Preisen unter dem Produktionspreis. In Konkurrenz zu billigeren ausländischen Produkten. Als AnalphabetInnen sind sie oft HändlerInnen ausgeliefert, die sie über den Tisch ziehen. Häufig ist es unmöglich, selbst zum nächsten Markt zu kommen, weil die Wege unpassierbar sind. Oder weil das Geld für die Miete eines Eselkarrens fehlt.

Die Organisation Symbiose begleitet die Bauern und Bäuerinnen beim Marktzugang für ihre Produkte: ProduzentInnen, die die Inhalte der Weiterbildungen in den letzten Jahren besonders gut umgesetzt haben, die Visionen haben, fungieren als Vorbild und BeraterInnen in ihren Dörfern. Sie produzieren, was auch verkauft werden kann, stellen fest, wann die Preise gut sind, klären Lagerbedingungen. Sie wissen wie ein einfacher Vertrag und eine einfache Buchhaltung aussehen, arbeiten mit Symbolen und Zeichnungen. Das Ziel sind KleinunternehmerInnen, die mit ihren Äckern ihre Familien nicht nur ausreichend ernähren, sondern auch die Mittel für den gesundheitlichen und schulischen Bedarf erwirtschaften.

Jetzt Spenden »