Agentinnen der Gleichberechtigung

Unsere Partnerorganisation, der Verein SPOLU, setzt auf das Stärken und Befähigen von Menschen, damit sie selbst aktiv werden. In Gemeinden mit hohem Roma-Anteil werden Romnija unterstützt, die sich aktiv in das gesellschaftliche Geschehen einbringen wollen.

Derzeit unterstützt Welthaus sechs Frauengruppen in der Region Zips/Spis, die Schulungen in  Projektmanagement und Gleichbehandlung von Frauen erhalten. Die erworbenen Kenntnisse werden bei Aktivitäten auf lokaler und regionaler Ebene umgesetzt.  Dadurch werden die Frauen gestärkt, für ihre eigenen Anliegen einzutreten. Die Kooperation mit Schulen oder Gemeindeämtern wird gesucht. Vielfach findet man die Unterstützung der Bürgermeister, die positive Veränderungen in ihren Gemeinden anstreben.

Die einzelnen Aktivitäten sind vielfältig: In informellen Kindergartengruppen werden die Kinder für den Schuleintritt vorbereitet. Am Nachmittag wird vielfach Nachhilfe angeboten. Bei Verhandlungen mit den Wasserwerken wegen der schlechten Wasserversorgung sprechen die Romnija für ihre Gemeinde.

Das kleine Netzwerk von Frauen in den sechs Gemeinden nennt sich „Agentinnen der Gleichberechtigung“. Die Mitglieder sind bemüht, eigene Veranstaltungen zu organisieren – z.B. Ferienwochen für Schulkinder mit einem bunten Freizeitprogramm. Zugleich beteiligen sie sich an städtischen und regionalen Veranstaltungen: Sie nehmen an Stadtfesten teil, sind bei Wallfahrten dabei und beteiligen sich an Sportaktivitäten – ob es ein Schwimmkurs ist oder Eislaufen im Winter. All diese Aktivitäten werden positiv aufgenommen und als wichtige Schritte der Einbeziehung betrachtet.

Für dieses Projekt spenden »