Aus dem Abseits in den Mittelkreis

In slowakischen Roma-Gemeinden haben die Mädchen kaum Möglichkeiten, ihre Talente zu entdecken und zu fördern. Sie kennen meist nur ihr unmittelbares Wohnumfeld in der Siedlung bzw. im Dorf. Für die Veränderung der eigenen Lebenssituation oder eigene Ambitionen gibt es kaum Möglichkeiten. Man bleibt ausgegrenzt und isoliert.

Das von Welthaus unterstützte zweijährige Fußball-Projekt für Roma-Mädchen „Aus dem Abseits in den Mittelkreis“ bietet den Teilnehmerinnen die Möglichkeit einer regelmäßigen sportlichen Betätigung. Vier Mädchen-Fußball-Teams nehmen an Spielen und Turnieren in der Region teil. Neben dem sportlichen Aspekt spielt die Stärkung des Selbstwertgefühls eine wichtige Rolle.

Die Erlebnisse und Erfahrungen aus Spielen und Aufenthalten außerhalb der eigenen Siedlung stärken die Kommunikationskompetenz und das Selbstbewusstsein der Mädchen. Die sportliche Betätigung hilft die soziale Isolation zu überwinden. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit wird ein positives Bild der Roma transportiert. Das große sportliche Ziel ist es, ab 2018 in der regulären slowakischen Liga mitzuspielen.

Das Projekt wird gefördert durch das Sportministerium.

 

 

 

Jetzt Spenden »