Tansania

Tansania gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Mehr als 70 Prozent der Bevölkerung leben von kleinbäuerlicher Landwirtschaft. Regierungs- wie auch bi- oder multilaterale Programme dienen allerdings nicht der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen, sondern nutzen vor allem Investoren, die auf agroindustrielle Landwirtschaft setzen. Damit verbunden ist die Vertreibung von Menschen von ihrem Land, das sie oft seit Generationen bewirtschaften. Vor allem in fruchtbaren und regensicheren Gebieten steigt der kommerzielle Druck auf Land.

Welthaus unterstützt die Bevölkerung dabei, ihr Recht auf Land und somit ihre Lebensgrundlagen zu verteidigen. Durch verbesserte landwirtschaftliche Techniken können die Menschen ihre Ernährung nachhaltig verbessern.

Projekte: