AGEZ

Im Jahr 1996 haben sich entwicklungspolitisch tätige Organisationen und Vereine zur Arbeitsgemeinschaft Entwicklungszusammenarbeit Steiermark (AGEZ) zusammengeschlossen. Derzeit besteht die AGEZ aus elf Mitgliedsorganisationen, die in der Steiermark entwicklungspolitische Bildungsprojekte durchführen.

Einige der Mitgliedsorganisationen arbeiten auch durch ihre Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ost-/Südosteuropa an einer sozial gerechteren und ökologisch nachhaltigen Welt.

Die AGEZ verfolgt das Ziel, zur entwicklungspolitischen Diskussion in der Steiermark beizutragen. Die Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger soll durch gezielte Medien- und öffentlichkeitsarbeit zu relevanten globalen Fragestellungen geschärft werden. Gemeinsame Interessen der AGEZ werden gegenüber politischen EntscheidungsträgerInnen auf Landes- und Bundesebene sowie der Europäischen Union vertreten. Außerdem stimmen die Mitgliedsorganisationen ihre Arbeitsprogramme aufeinander ab.

Radio AGEZ

„Radio AGEZ – das entwicklungspolitische Magazin“ ist eine kollektiv produzierte, zweiwöchentliche Sendereihe, die Fragen nach weltweiter Gerechtigkeit, Verwirklichung von Menschenrechten und Grundlagen für eine lebenswerte Zukunft zum Thema macht. Ziel ist, das Bewusstsein für weltweite Entwicklungen und Entwicklungszusammenarbeit in der Öffentlichkeit zu stärken und zu einer differenzierten Betrachtung der Globalisierung anzuregen. Den HörerInnen werden konkrete Wege zu einer solidarischen und nachhaltigen Gesellschaft aufgezeigt und ermutigt, sich in steirischen entwicklungspolitischen Projekten zu engagieren.

AGEZ Mitglieder