EU-Parlament beschließt neue Anti-Dumpingregeln 

Bemerkenswert ist dabei, wie selbstverständlich die EU-Kommission die Subventionierung von eingeführten Produkten kritisiert. Schließlich greift die EU in anderen Branchen selbst zu diesem Mittel. Vor allem bei Agrarprodukten. Im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) erhalten viele europäische Landwirte Subventionen. Dadurch kommt es zu einer Überproduktion. Die überschüssigen Produkte werden dann künstlich verbilligt auf den Weltmarkt gebracht und haben am Ende in Afrika ähnliche Effekte wie chinesischer Billigstahl in Europa: Eine Verdrängung einheimischer Produzenten.

Weiterlesen: EU-Parlament beschließt neue Anti-Dumpingregeln – EURACTIV.de