Hype um Elektroautos feuert das Rennen um Kobalt und Lithium an

Kobalt zählt nicht gerade zu den Rohstoffen, die häufig vorkommen. Der Abbau ist ebenso aufwendig wie umweltbelastend. Kobalt kommt meist in Verbindung mit Kupfer und/oder Nickel vor. Der Abbau von Kobalt in großem Stil ist denn auch auf wenige Länder beschränkt. Der mit Abstand größte Exporteur dieses Stoffs, der ursprünglich fast ausschließlich zur Herstellung hitzefester Farben und Pigmente verwendet wurde, ist die Demokratische Republik Kongo. Dahinter folgen mit Abstand China, Kanada und Russland.

Mehr: Hype um Elektroautos feuert das Rennen um Kobalt und Lithium an