Rechnungshofbericht: EU-Agrarpolitik und ihre Versäumnisse im Biodiversitätsschutz

Es ist ein „vernichtender Bericht des EU-Rechnungshofes“ twitterte der NABU. Der Europäische Rechnungshof (ECA) hat die Auswirkungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) auf die Artenvielfalt untersucht und die entsprechende Analyse pünktlich zum Weltumwelttag am 5. Juni veröffentlicht. Demnach gebe es zwar spezifische Maßnahmen in der GAP, aber dem Schutz der biologischen Vielfalt dienen sie nicht. Im Gegenteil: „Die Biodiversität landwirtschaftlicher Nutzflächen geht trotz spezifischer GAP-Maßnahmen weiter. [DNR]