Warum das BIP hoch umstritten und trotzdem beliebt bleibt

„Das Bruttoinlandsprodukt ist ein Relikt aus dem vergangenen Jahrhundert und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit unter den Volkswirten.“ Dennoch wird das BIP vor allem in der politischen Diskussion immer wieder als Messlatte für den Wohlstand eines Landes „missbraucht“. Wider besseres Wissen: Denn schon der russischstämmige US-Wissenschafter Simon Kuznets, der 1934 den Begriff GDP (BIP) in die wirtschaftswissenschaftliche Diskussion einführte, warnte davor, anhand des BIP den Wohlstand eines Landes zu definieren.

Weiterlesen: Warum das BIP hoch umstritten und trotzdem beliebt bleibt