Lernreise Argentinien

Internationale Allianz landwirtschaftlicher Familienbetriebe

Im Rahmen des Austauschprojekts ALIANZA ÖSTERREICH – ARGENTINIEN reisten gerade elf steirische Landwirt:innen zusammen mit drei Mitarbeiter:innen von Welthaus Graz durch Nord- und Mittelargentinien. Für die Delegation war deutlich spürbar, wie wichtig das Thema familiäre Landwirtschaft und das Alianza-Projekt ist. Lukas Nistelberger erzählt hierzu der Woche Weiz:

Das Welthaus und INCUPO haben es geschafft, dass nicht die Politik oder Menschen aus der Theorie von einer wichtigen Sache, die uns alle betrifft, sprechen, sondern dass Fachleuten, die tagtäglich dem Beruf der Landwirtschaft nachgehen, die selbst schon ihre Betriebe umgestellt haben (Bio, Freiland etc.), endlich das Wort gegeben wird.
Quelle: Österreich-Argentinien: Pucher Landwirte als Botschafter unterwegs – Weiz (meinbezirk.at)

Diese Fachleute, also die österreichischen und argentinischen Landwirt:innen, haben als Abschluss der Lernreise die „Erklärung von Buenos Aires“ konzipiert und vor einem Gremium kirchlicher und politischer Vertreter:innen höchster Ebene in der argentinischen Bischofskonferenz vorgetragen. Sie beinhaltet sowohl Umsetzungsmaßnahmen zur Stärkung der familiären Landwirtschaft seitens der einzelnen Betriebe als auch Forderungen an die Politik, um die nötigen Rahmenbedingungen für die erstrebten Veränderungen zu schaffen.

ALIANZA Erklärung von Buenos Aires