Verbesserte Lebensbedingungen durch den Schutz der natürlichen Ressourcen

Welthaus unterstützt ein Projekt, um das Wissen der Dorfbevölkerung über Landrechte zu erhöhen. Konflikte um Land – in den Dörfern und mit Investoren von außen – sollen dadurch verringert werden.

Ein nachhaltiger Umgang mit Gemeinschaftsland, Gemeinschaftswald und Fischereizonen sowie der Erhalt der natürlichen Ressourcen wird in Laos immer wichtiger. Der Wald, die Weideflächen oder die Flüsse bieten Nahrungsmittel und Heilkräuter, die die Bevölkerung für ihr Überleben braucht.

In der Provinz Sekong, einer der ärmsten Provinzen von Laos, werden daher in zehn Dörfern der Bezirken Lamam und Thateng Trainings für die lokale Bevölkerung und auch für Regierungsstellen durchgeführt, um wertvolle natürliche Ressourcen zu schützen und nachhaltig zu bewirtschaften. Aufklärung und die Begleitung der Landbevölkerung bei der gemeinsamen Festlegung der Schutzzonen ist in diesem Bereich sehr wichtig, ebenso wie das Verständnis der Regierungsstellen zu verbessern.

Für dieses Projekt spenden »