Senegal

Anfang 2021 kam es erstmals seit Jahrzehnten in allen Städten des Landes zu schweren Unruhen im politisch als stabil geltenden Senegal. Das alarmiert – das Land liegt am Rand der seit Jahren von Gewalt und Terrorismus heimgesuchten Sahelzone. Die Klimakrise und die damit einhergehende Verknappung von Wasser und die Verschärfung der Ernährungsunsicherheit sind weitere Herausforderungen für das Land. Die von Welthaus unterstützten Projekte fördern die Verbesserung der Ernährungssituation ländlicher Haushalte in den Regionen Thiès, Fatick, Kaolack, Kaffrine, Tambacounda und Kolda.