Neu in der Mediathek

Die Mediathek „Panorama“ im Welthaus Graz bietet Ihnen eine breite Auswahl an  Büchern, DVDs, Unterrichtsmaterial, … zu spannenden globalen Themen. Eine kleine Auswahl an aktuellen Medien – sie können hier entlehnt werden:

But beautiful

Nicht existiert unabhängig. Das Buch zum Kinofilm. Von Erwin Wagenhofer und Sabine Kriechbaum.

Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen und wie können wir davon erzählen? But Beautiful – das Schöne (mit einem Aber davor) – steht im Zentrum des neuen Films und Buchs von Erwin Wagenhofer. Es erzählt von Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, um eine zukunftsfähige Welt zu gestalten. Antje Kunstmann GmbH Verlag 2019, 224 Seiten.

Welcome to Sodom

DVD. Ein Film von Florian Weigensamer.

Der Dokumentarfilm lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika (Ghana) blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. 2019, Dauer: 92 min.

Das Klimabuch

Alles, was man wissen muss, in 50 Grafiken. Buch von Esther Gonstalla.

Dürre und Hitzewellen, aber auch Kälteeinbrüche, Überflutungen und Starkregen: Die Klimakrise ist zu einem globalen Thema geworden, das niemand mehr ignorieren kann. Hier setzt „Das Klimabuch“ an: Mit der Unterstützung zahlreicher Wissenschaftler hat Esther Gonstalla die komplexen Zusammenhänge und wissenschaftlichen Daten zur globalen Erwärmung zu leicht verständlichen Infografiken verarbeitet – für alle, die nicht nur begreifen, sondern auch handeln wollen.
Oekom Verlag 2019, 128 Seiten.

Populismus in den USA und Lateinamerika

Buch von Ursula Prutsch.

Donald Trump, Juan und Eva Perón, Hugo Chávez, Evo Morales, um nur einige Vertreter-Innen zu nennen – Populismus ist ein vielfältiges Phänomen, und die Diskussionen der Linken in den letzten Jahren befassten sich unter anderem mit der Frage, ob dem globalen rechtspopulistischen Trend als Abwehrstrategie ein „linker Populismus“ entgegenzusetzen sei. Dabei blickte man vor allem auf Venezuela, Bolivien und Ecuador. Ursula Prutsch analysiert ausgehend vom frühen 19. Jahrhundert unterschiedliche Populismen in ihren regionalen Varianten und historischen Dimensionen und wirft einen vergleichenden Blick auf den Norden und Süden Amerikas. VSA-Verlag 2019, 200 Seiten.

Die unbewohnbare Erde

Leben nach der Erderwärmung. Buch von David Wallace-Wells.

Die heute schon spürbaren und die schlimmstmöglichen Folgen der Klima-erwärmung sind das Thema des Journalisten David Wallace-Wells in diesem spektakulären Report. Wie kann und wird das Leben auf der Erde in nur 40, 50, 60 Jahren aussehen? Und am Ende steht die drängende Frage: Haben wir überhaupt noch eine Chance, das Unheil abzuwenden? Ein polarisierendes, aufrüttelndes und fesselndes Debattenbuch zu einem Thema, das der Menschheit zunehmend unter den Nägeln brennt.
Ludwig Verlag 2019, 336 Seiten.

Erneuerung jetzt

Impulse zur Kirchenreform aus Amazonien. Buch von Erwin Kräutler.

Priestermangel sowie soziale und ökologische Konflikte sind im Amazonas-Gebiet schon viel länger virulent als bei uns. Daher blicken die Katholiken Europas neugierig und gespannt nach Rom. Dort findet im Oktober 2019 eine Bischofssynode unter dem Titel „Amazonien: neue Wege für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie“ statt. Im Vorbereitungsteam mit dabei ist Erwin Kräutler, seit 54 Jahren im Amazonasgebiet, 35 davon als Bischof. In diesem Buch geht er auf die Agenda der Synode ein und zeigt Wege auf für eine Kirche der Zukunft – in Amazonien, aber ebenso in Europa: Schutz für Mensch und Natur, dezentrale Entscheidungsfindung, Leben aus der Bibel und Seelsorge vor Ort mit geweihten, auch verheirateten Männern und Frauen. Tyrolia-Verlag 2019, 157 S.

Atlas der Globalisierung

Die Welt in Bewegung. Hrsg. Le Monde Diplomatique.

Wird der globale Kapitalismus demnächst aus Peking gesteuert? Wo wachsen die meisten Tomaten? Steht Rotterdam in 70 Jahren unter Wasser? Und was hat Rheinmetall eigentlich in Südafrika verloren? Diesen und vielen anderen Fragen geht der neue Atlas der Globalisierung „Die Welt in Bewegung“ in seiner einmaligen Kombination aus engagierter Kartografie und Expertenbeiträgen nach.
Le Monde/Taz 2019, 192 Seiten.

Szenen aus dem Herzen

Unser Leben für das Klima. Buch von Greta & Svante Thunberg, Malena & Beata Emman.

Greta Thunberg, die junge Klimaaktivistin, die die Mächtigen das Fürchten lehrt. Dies ist ihre ganz persönliche Geschichte und die ihrer Familie. Aber es ist vor allem eine Geschichte über die Krise, die uns alle betrifft. „Szenen aus dem Herzen“ erzählt aus dem Inneren der Familie: Wie die Eltern Malena und Svante mit Gretas Asperger-Syndrom umgehen. Wie Greta erstmals vom Klimawandel hörte und seitdem nicht mehr aufhören konnte, darüber nachzudenken. Wie sie ihre kleine Schwester Beata und ihre Eltern davon überzeugt, für das Klima zu kämpfen. Klett 2019, 256 S.

Unser Saatgut

Wir ernten, was wir säen. DVD.

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Saatgut. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind die Samen unserer Kulturpflanzen die Quelle fast allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern Rohstoffe für unseren Alltag. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt. USA 2019, 94 min.

Was ist so schlimm am Kapitalismus?

Antworten auf die Fragen meiner Enkelin. Buch von Jean Ziegler.

Eine ermutigende Streitschrift des bekannten Kapitalismus- und Globalisierungskritikers. Leben wir mit dem Kapitalismus in der besten aller Welten? Dass Jean Ziegler dieser Ansicht entschieden widerspricht, wissen seine Leser. Jetzt erklärt er seiner Enkeltochter Zohra und ihrer Generation, welchen unmenschlichen Preis wir für dieses System zahlen, warum es „radikal zerstört“ werden muss und mit dem weltweiten Erstarken der Zivilgesellschaft eine neue Antwort der Geschichte heraufzieht. Klett 2019, 128 S.

100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern

Hrsg. Katapult.

Manchmal müssen wir unsere Perspektive ändern, um die Welt besser zu verstehen. Die Realität ist nicht schwarz und weiß, sie ist kompliziert. Und das ist gut! 100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern legt noch eine Schippe drauf und liefert Fakten für alle Zweifler, Wissbegierigen und Nerds: Katapult weiß, dass es nur 22 Länder auf der Welt gibt, in die die Briten noch nie ihre Armee geschickt haben. Außerdem: die Fläche, die wir bräuchten, um die ganze Welt mit Solarstrom zu versorgen, die ungewöhnlichsten Ortsnamen Deutschlands und die kompliziertesten Grenzverläufe der Welt. Hoffmann und Campe Verlag. 2019, 208 Seiten.

So schmeckt die Welt

Leckereien und Feste rund um den Globus. Kinderbuch von Beth Walrond.

Jeder liebt es, mit der Familie zu essen und zu feiern … selbst die ganz Kleinen! „So schmeckt die Welt“ macht sich auf die Reise, um Gerichte, Traditionen, Tischkulturen und Festlichkeiten aus aller Welt zu erkunden. Von Ägypten geht es nach Deutschland, von China nach Amerika. Mit Wissenswertem aus 20 Ländern verbindet „So schmeckt die Welt“ das Thema mit Erdkunde und Geschichte und macht so nicht nur Appetit, sondern vor allem Lust, die Welt mitsamt ihren Traditionen kennenzulernen. Ab 5 Jahren, Klett 2019, 80 S.

Bauer unser

Billige Nahrung – teuer erkauft. DVD. Ein Film von Robert Schabus.

BAUER UNSER zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Regisseur Robert Schabus bleibt in seinem Dokumentarfilm vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So kann und wird es nicht weitergehen. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen die meisten von ihnen in Frage. 2017, 89 min.

Unsere Erde unter Druck

Bevölkerungswachstum, Ressourcenknappheit, Klimawandel – Komplexe Fakten einfach erklärt. Buch von Tony Juniper.

Was passiert wirklich mit unserem Planeten? Der international renommierte Aktivist, Nachhaltigkeitsexperte und Umweltschützer Tony Juniper geht dieser Frage sorgfältig auf den Grund und erklärt leicht verständlich, welchen Einfluss Bevölkerungswachstum und Konsumverhalten auf den Klimawandel und die Umwelt haben. Über 1000 Grafiken machen dabei auch die Hintergründe deutlich. Dorling Kindersley 2017, 224 Seiten.

Imperiale Lebensweise

Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus. Buch von Ulrich Brand und Markus Wissen.

Wenn man erwägt, in welchem Maße sich der Globale Norden nach wie vor an den ökologischen und sozialen Ressourcen des Globalen Südens bedient, rücken die Begriffe »Globaler Kapitalismus« und »Imperialismus« wieder näher zusammen. Ulrich Brand und Markus Wissen legen in ihrem Buch eine umfassende Krisenbeschreibung vor, die zeigt, wie inadäquat die aktuellen, oft marktförmigen und technischen Strategien der Problemlösung im Kapitalismus sind. Das Buch erinnert eindringlich daran, wie notwendig eine umfassende »sozial-ökologische Transformation« hin zu einer solidarischen Lebensweise ist und wie man sie auf den Weg bringen kann. Oekom Verlag 2017, 224 Seiten.

Die neuen Völkerwanderungen

Ursachen der Migration. Hrsg. Claus Reitan

Migration als Thema ist so alt wie die Menschheit. Noch nie zuvor in der Geschichte lebten so viele Menschen außerhalb der Grenzen ihres Geburtslandes. Menschen verlassen ihre Heimat im Wesentlichen aus drei Gründen: Flucht vor Krieg und Verfolgung, familiäre Verbindungen oder Suche nach Arbeit. Der Umfang und die zu erwartende Zunahme von Migration – auch und gerade nach Europa – machen es notwendig, den Ursachen nachzugehen. Edition Steinbauer 2016, 143 Seiten.

Ethischer Welthandel

Alternativen zu TTIP, WTO & CO. Buch von Christian Felber.

Der Gründer der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung Christian Felber widmet sich möglichen Alternativen zu TTIP, WTO & Co, deren Zustandekommen immer unwahrscheinlicher wird. Er plädiert konsequent dafür, der Ideologie von Freihandel, Standortwettbewerb und noch mehr Globalisierung endgültig abzuschwören. Weniger Hürden soll es für jene Staaten und Unternehmen geben, die einen Beitrag leisten, um die eigentlichen Ziele der Wirtschaft zu erreichen: nachhaltige Entwicklung, Verteilungsgerechtigkeit, kulturelle Vielfalt oder sinnvolle Arbeitsplätze. Und Barrieren im Handel für jene, die Menschenrechte missachten, für Klimasünder und Ausbeuter. 2017, 223 Seiten.

Atlas der Umweltmigration

Hrsg. Dina Ionesco, Daria Mokhnacheva, Francois Gemenne.

Die Zahl der Menschen, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen, war noch nie so hoch wie heute. Ende 2015 waren 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Doch was, wenn in den nächsten Jahrzehnten weitere 200 Millionen hinzukommen? – Menschen, die vor allem vor den Auswirkungen des Klimawandels fliehen: vor steigenden Meeresspiegeln, Waldbränden und Dürre oder Mangel an Trinkwasser. Aufwendige Grafiken und detaillierte Karten liefern eine Fülle an Information, illustrierte und bebilderte Fallstudien aus aller Welt sensibilisieren für die Situation der Menschen vor Ort. 2017, 169 Seiten.

Der schmale Grat der Hoffnung

Meine gewonnen und verlorenen Kämpfe und die, die wir gemeinsam gewinnen werden. Neues Buch von Jean Ziegler.

Jean Ziegler berichtet aus unmittelbarer Erfahrung, beleuchtet die imperialen Machenschaften hinter den demokratischen Kulissen und analysiert die Strategien der Beutejäger des globalisierten Finanzkapitals. In Sieg und Niederlage fragt sich der unversöhnliche Zeitzeuge angesichts der mörderischen Spiele der Mächtigen dieser Welt: Was können wir tun, damit die von Roosevelt und Churchill inspirierte Vision einer Weltorganisation politische Praxis wird und die Vereinten Nationen instand gesetzt werden, den Frieden, die Menschenrechte und den Völkern der Welt ein Existenzminimum zu sichern? München 2017, 319 Seiten.